Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Korkpresse mit Rad-Mechanik, 19. Jh.

Artikelnummer: Kp_5

Sehr seltene Korkpresse aus USA

Gewicht: 2.2 kg
Sofort lieferbar Lieferzeit: 2 - 4 Tage

Korkpresse mit Rad-Mechanik

Amerika / USA, 19. Jahrhundert, Gusseisen.

Länge 29 cm, Höhe 14,5 cm, Breite 5,5 cm.

Montiert auf einer Holzplatte (später), mit den Abmessungen ca. 24,7 x 12,5 cm.

Guter Zustand mit geringen Gebrauchsspuren, spätere schwarze Bemalung.

Es gibt drei unterschiedliche Modelle, mit nur geringen Abweichungen: Eckige oder abgerundete Standfläche, geringe sonstige Abweichungen.

Hierbei handelt es sich um das seltenere Modell mit eckiger Standfläche in der vermutlich ersten Ausführung. Durch Betätigen des Hebels wird der Korken in einer Roll-Dreh-Bewegung

in den schmaleren Bereich des Spaltes bewegt und dadurch zusammengedrückt. Die Zahnung der Flächen verhindert ein abrutschen des Korkens.

Das Rad ist leicht konisch, so dass der Korken ebenfalls konisch gepresst wird. Eine einfache, aber beeindruckende Konstruktion.

Sehr selten - Rarität.


Hintergrundinfo / Funktion:

Der Korken ist etwas dicker, als der Flaschenhals. Dadurch ist es schwierig, den Korken in den Flaschenhals zu zwängen.

Um das zu erleichtern, erfand man Korkpressen. Die meisten heute noch erhaltenen Exemplare wurden im 19. Jahrhundert hergestellt.

Es gibt auch ältere Exemplare, da die Erfindung nicht neu war, aber davon sind kaum welche erhalten.

Der Korken, zum Beispiel auch ein Weinflaschenkorken, wird in der Korkpresse zusammengepresst, indem er in die geeignete Aussparung gelegt und

Kraft auf die Presse ausgeübt wird. Der Korken drückt sich zusammen und der Durchmesser wird kleiner. Da es einen Moment dauert, bis der Korken

wieder dicker wird, kann der Korken schnell in den Flaschenhals gesteckt werden, wo er sich wieder ausdehnt und die Flasche verschließt.

Es gibt unterschiedliche Modelle und Ausführungen von Korkpressen. Meist beruht die Funktion auf einem Hebel-Prinzip. Eine Besonderheit sind

die amerikanischen Modelle, die Druck anhand einer Drehbewegung über einen sich verengenden Spalt aufbauen.

Die meist gusseisernen Korkpressen sind sehr dekorative Objekte, für Apotheke, Weinkeller und andere Gelegenheiten.